Private Website von Volker Becker
  Hier finden Sie Informationen über mich, meine Hobbies und meinem Beruf

Südamerika 2014
Peru, Bolivien, Argentinien und Brasilien

 

Im Jahr 2014 ging es nach Südamerika. Eine Rundreise vom Machu Picchu in Peru bis zum Zuckerhut in Brasilien hatten wir gebucht. Damit waren die Top-Ziele Südamerikas in einer Reise zusammengefasst. Das Reich der Inka mit Cuzco und Machu Picchu, den sagenhaften Titicaca-See, die höchstgelegene Metropole der Welt La Paz und die Seele des Tango in Buenos Aires. Von den Schneegipfeln der Anden bis Rio mit der weltberühmten Copacabana - eine Reise, die die Sinne berührte und ein intensives Erlebnis war.

 

 

Nachfolgend unser Reiseverlauf:

 

1. Tag - Anreise mit dem ICE nach Frankfurt
Anfahrt mit der Deutschen Bahn zum Flughafen Frankfurt. Übernachtung im Flughafen-Hotel

2. Tag - Flug nach Südamerika
Morgens um 7 Uhr start des Fluges über den Atlantik und Karibik in die peruanische Hauptstadt Lima. Südamerika erwartete uns.

3. Tag - Lima: Hauptstat am Pazifik
Als Einstieg in diesem faszinierenden Kontinent lernten wir das koloniale und moderne Lima kennen. Das koloniale Herz der Stadt schlägt rund um die Plaza de Armas mit ihrer Kathedrale und dem erzbischöflichen Palast. Im modernen Stadtteil Miraflores fianden wir Botschaften, Einkaufszentren, Hotels und Restaurants.

4. Tag  - Lima - Urubamba-Tal
Wir flogen hinauf in die Anden und fuhren nach der Ankunft in Cuzco sogleich weiter ins tiefer gelegene Urubamba-Tal. Unterwegs hielten wir am Sonntagsmarkt von Chinchero, dem Treffpunkt der Landbevölkerung von nah und fern. Die Übernachtung erfolgte in einem malerischen ehemaligen Kloster welches heute ein Hotel ist.

5. Tag - Urubamba-Tal nach Machu Picchu
Am Bahnhof im in Ollantaytambo bestiegen wir den Panoramawagen, der uns nach Aguas Calientes brachte. Die Gleise der Zugstrecke sind in das spektakuläre und immer enger werdende Urubamba-Tal gebaut. Von Aguas Calientes brachte uns ein Kleinbus den Berg hinauf in die sagenumwobene Inkafestung Machu Picchu: einer der Höhepunkte jeder Südamerika-Reise. Wir sahen den Fels, an dem man »die Sonne festbindet«, den Tempel des Kondors und genossen die mystische Stimmung dieser einmaligen Stätte. Die Rückfahrt erfolgte wieder mit dem Zug.

6. Tag - Urubamba-Tal - Cuzco
Das Urubamba-Tal zwischen Ollantaytambo und Pisac war für die Inkas das »Heilige Tal«. Wir  sahen Inkastädte, deren Antlitz sich seit der Blütezeit des Imperiums kaum verändert haben. Über der alten Hauptstadt der Inka, Cuzco, thront die Festung Sacsayhuamán mit ihren Mauern aus gigantischen Felsblöcken.

 

 

 

 

 

 

7. Tag - Cuzco: Stadt der Inka
Heute ließen wir es etwas geruhsamer angehen und schlenderten durch die Gassen von Cuzco zur zentralen Plaza de Armas. Wir besuchten die Kathedrale, sahen einige kuriose Beispiele der Malschule von Cuzco und begaben uns auf die Suche nach dem zwölfeckigen Stein. Am Nachmittag hatten wir an einem Ausflug nach Maras und Moray teilgenommen. Maras ist ein kleiner Ort, etwa 40 km von Cuzco entfernt. Die Fahrt dorthin ging durch das malerische Hochland von Peru. Die nahe am Ort gelegenen Salzminen waren hier die Hauptattraktion. In Moray beeindruckten die kreisförmigen Terrassen, die das berühmte abgesenkte Amphitheater bildeten. Experten vermuten, dass es sich hierbei um eine landwirtschaftliche Versuchsanstalt der Inka handelt.

8. Tag - Cuzco - Titicaca-See
Wir verließen Cuzco und starteten zu einer abwechslungsreichen Fahrt durch die Anden bis nach Puno am Titicaca-See. Unterwegs besuchten wir den Viracocha-Tempel und Raqchi und bestaunten die Dorfkirche in Andahuaylillas, ein Juwel barocker Kirchenbaukunst in den Anden. Am La Raya-Pass gelangten wir mit über 4.300 m zum höchsten Punkt der Reise. Die Landschaft änderte sich danach spürbar, wir erreichten den peruanischen Altiplano mit seinen Lama- und Alpaka-Herden. Am Abend erreichten wir Puno und bezogen unser Hotel direkt am Titicaca-See.

 

9. Tag Titicaca-See - La Paz
Ein morgendlicher Bootsausflug brachte uns die Kultur der Uros näher, die auf ihren schwimmenden Inseln im See wohnten. Danach ging die Fahrt weiter entlang des Titicaca-Sees nach Bolivien. Allein der Granzübergang von Peru nach Bolivien war sein Geld wert - das kontrollierte Chaos war beindruckend und ohne Reiseleiter hätten wir den Grenzübertritt kaum alleine gemeistert.

Kurz vor La Paz liegt die wichtige archäologische Stätte von Tiahuanaco mit dem berühmten Sonnentor.

10. Tag - La Paz: Hexen, Märkte, Mondtal
Eine faszinierende Metropole erwartete uns. Wir entdeckten Plätze mit besonderem Flair, den spannenden Hexenmarkt und erkundeten die eigenartige Landschaft im Mondtal vor den Toren der Stadt. Nachmittags fuhren wir mit der neu errichteten Seilbahn den Berg hinauf und konnten von dort aus La Paz von oben betrachten.

11. Tag - La Paz - Buenos Aires
Flug nach Buenos Aires, Traumziel am Rio de la Plata, Wiege des Tango und eine Stadt mit einer unwiderstehlichen Mischung aus lateinamerikanischem Temperament und mediterranem Charme.

12. Tag - Buenos Aires: Temperament und Tango
Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der argentinischen Hauptstadt gehören die Plaza de Mayo mit dem Präsidentenpalast und das ehemalige Hafenviertel La Boca mit seinen bunten Häusern. Anschließend haben wir diese quirlige Metropole selbst entdeckt.

13. Tag - Buenos Aires - Iguassu
Wir flogen in den tropischen Norden des Landes nach Puerto Iguazú. Auf der argentinischen Seite kamen wir den berühmten Wasserfällen auf Steganlagen nahe. Weiter ging es über die Grenze nach Brasilien, dem vierten Land unserer  Südamerika-Reise.

14. Tag - Iguassu - Rio de Janeiro
Auch die brasilianische Seite der Iguassu-Wasserfälle lohnt unbedingt einen Besuch! Ein bemerkenswerter Perspektivwechsel. Später flogen wir weiter in die Weltstadt am Zuckerhut: Rio de Janeiro.

15. Tag - Rio de Janeiro die Zuckerhutmetropole
Zu einem Besuch in Rio gehört natürlich die Fahrt mit der Seilbahn auf das Wahrzeichen der Stadt, den Zuckerhut. Während einer Stadtrundfahrt lernten wir noch weitere Aspekte der »Cidade maravilhosa«, der wunderbaren Stadt, kennen.

16. Tag - Rückflug nach Deutschland
Am Vormittag unternahmen wir einen Ausflug zur Christusstatue auf dem Corcovado an. Anschließend hatten wir nochmal Gelegenheit an der Copacabana entlangzuschlendern bevor wir am Nachmittag zum Flughafen fuhren und unsere Heimreise antraten.

17. Tag Ankunft in Deutschland und Rückreise nach Hause
Ankunkt am Zielflughafen Düsseldorf und Fahrt mit dem ICE nach Hause - der trotz Lokführerstreik auch tatsächlich fuhr.


Damit war die faszinierende Reise nach Südamerika leider viel zu schnell zu Ende!

 

 

 

 

 

 

Webseite von Volker Becker

 

© 2004 - 2016 by Volker Becker! Alle Rechte vorbehalten!
letzte Änderung: 7. November 2016