Private Website von Volker Becker
  Hier finden Sie Informationen über mich, meine Hobbies und meinem Beruf

Neuseeland 1999

 

Wieder mal ans andere Ende der Welt! Diesmal war unser Ziel Neuseeland mit einem Abstecher nach Südaustralien.

 

 Besuchen Sie bitte auch das dazugehörige Fotoalbum

 

 

Wir starteten in Münster/Osnabrück und flogen zunächst nach Frankfurt. Nachdem wir dort zu nachtschlafender Zeit einige Stunden auf dem vollkommen ausgestorbenen Flughafen auf unseren Flug gewartet haben ging es endlich Richtung  Singapore. Das war allerdings nur ein weiterer Zwischenstopp bevor es nach Adelaide/Australien weiterging. Um 07:00 Uhr morgens waren wir nach ca. 30 Stunden da - in Australien!

Zunächst verbrachten wir die ersten zwei Tage in Adelaide. Unser Hotel lag in Adelaide-Geelong direkt am Strand.  Mit der alten Straßenbahn sind wir u. a. nach Adelaide gefahren und uns die Stadt angesehen. 

Danach haben wir uns die Adelaide Hills angeschaut. Von dort aus hat man einen guten Blick auf Adelaide.

Weiter ging es über Hahndorf (gegründet von deutschen Einwanderern) ins Barossa Valley. Dieses ist Australiens bekanntestes Weinanbaugebiet.

Danach ging es Richtung Süden nach Mannum am Murray River. Dies ist der größte Fluss Australiens. Die Übernachtung in Murray wird mir als sehr unangenehm in Erinnerung bleiben.

Mount Gambier stand als nächstes an. Dieser Vulkansee ändert zweimal jährlich seine Farbe von grün zu blau. 

 

Schließlich ging es über Portland entlang der Great Ocean Road.  Dies ist wirklich eine der faszinierenden Straßen der Welt! Die schroffe Küste ist einzigartig. Weltberühmt sind die 12 Apostels und die London Bridge (diese ist 1991 zum Teil eingestürzt). Abschluss dieser Etappe war Melbourne.

Danach sind wir von Melbourne zum Mount Buffalo geflogen. Dieses ist mit 1337 Metern der zweithöchste Berg Australiens. Das Hotel, das Mount Buffalo Chalet hatte einen einzigartigen Reiz der 50er Jahre. Direkt vor der Haustür hat man eine wunderbare Aussicht über das gesamte Tal. Ein 300 Meter tiefer Wasserfall ist ebenfalls direkt dort. Selbst das Auto der Hotelbesitzerin konnten wir uns dort kostenlos ausleihen um die nähere Gegend weiter zu erkunden.

Ein ganz besonderes Highlight war für mich der Rückflug. Dabei durfte ich nach kurzer Einweisung unseres Piloten das Flugzeug fliegen. Zunächst dachte ich zwar der Autopilot wäre eingeschaltet, aber auf jede kleine Flugbewegung meinerseits reagierte das Flugzeug. Die Landung in Melbourne hat dann aber wieder der Pilot vorgenommen.

Die nächsten Tage verbrachten wir in Melbourne City und erkundeten die Stadt. Das Firstclasshotel Le Meridien erwartete uns.Damit endete auch der Australientripp und wir flogen weiter nach Neuseeland.

Die erste Station war Christchurch auf der Südinsel Neuseelands. Damit waren wir 23.418 km weit von zuhause entfernt. Es war dort allerdings außergewöhnlich kalt. Insbesondere die Seilbahnfahrt zum Christchurch Mounten war sehr kühl. Dafür wurden wir mit einer tollen Aussicht belohnt.

Danach ging es quer durch Neuseeland zur Westküste. Die Fahrt führte uns direkt durch die New Zealand Alps über den Arthur Pass (den höchsten Neuseelands). Entlang des Highways No. 6 ging es zum Franz Josef Glacier und zum Fox Glacier. Diese Gletscher sind die größten Neuseelands.

Das nächste Etappenziel war Queenstown ein sehr bekannter und schöner Urlaubsort. Am Lake Te Anau vorbei ging es dann nach Te Anau. Als nächstes Highlight wartete der Milford Sound auf uns. Mit einem Boot ging es quer durch diesen langen Meeresarm. Bei besten Wetter konnten wir die Schönheit dieser Gegend genießen. Lediglich die vielen japanischen Touristen störten das Bild etwas.

Weiter ging es Richtung Süden zum Piratenstrand wo ein versunkenes Wrack und Seelöwen zu bestaunen waren.

Dann ging es per Fähre nach Steward Island. Diese Insel südlich vom neuseeländischen Festland Ist ein einziges Naturschutzreservat. Insbesondere Der Ausblick vom Hotelzimmer auf den Hafen von Steward Island war einzigartig.

Zurück auf dem Festland ging es weiter zum Mount Cook. Dieser Berg ist mit 3764 Metern der höchste Neuseelands. Der Schmelzwassersee hatte eine ganz eigentümliche grau-blaue Farbe.

Als nächstes war Hammer Springs unser Ziel. Dieser Urlaubsort ist durch seine heißen Quellen sehr bekannt. Zu dem Bungeejumping fehle uns leider der Mut.

 Weiter ging die Fahrt über den Marlborough Sounds nach Picton. Von dort aus setzten wir über zur Nordinsel Neuseelands nach Wellington. 

Die Fahrt mit dem bekannten Cablecar ließen wir uns in Wellington selbstverständlich nicht nehmen. Weiter ging es Richtung Norden nach Napier. Dieser Ort hat uns durch seinen Charme direkt am Meer sehr beeindruckt.

Vorbei am Lake Taupo ging es zum Mount Egmont und schließlich wieder zurück nach Wellington. 

Damit war der Neuseelandaufenthalt leider schon vorbei.

 

Auf dem Rückflug über Sydney machten wir noch zwei Tage Stopp in Hongkong. neben der Stadtbesichtigung , dem Hafen, Kauloon dem Victoria Market und dem Nachtmarkt sind wir natürlich auch mit der doppelstöckigen Straßenbahn gefahren.

Damit war Sie leider zu Ende, die Reise nach Australien / Neuseeland und Hongkong!

 

 

 Besuchen Sie bitte auch das dazugehörige Fotoalbum

 

 

 

 

 

 

 


Zurück zurück
Startseite Startseite
Drucken Seite drucken
Seitenanfang Zum Seitenanfang

Webseite von Volker Becker

 

© 2004 - 2016 by Volker Becker! Alle Rechte vorbehalten!
letzte Änderung: 7. November 2016