Private Website von Volker Becker
  Hier finden Sie Informationen über mich, meine Hobbies und meinem Beruf

Hurtigrouten / Norwegen 2007

 

Endlich erfülle ich mir einen Traum! Mit den Hurtigrouten entlang der norwegischen Küste. Dieses hatte ich schon seit Jahren vor. Es scheiterte aber jedes Mal an den Kosten. Denn ganz billig ist so eine Reise nicht.

 

 Besuchen Sie bitte auch das dazugehörige Fotoalbum

 

 

Mit den "Blitz-Reisen" geht es nach Norwegen. Meine Reise beginnt an der Raststätte "Tecklenburger Land". Dort stehe ich - aber kein Bus da. Mit fast 90 Minuten Verspätung ging es dann los. Wir fuhren von Stau zu Stau und erst kurz vor dem Ablegen erreichten wir den Hafen von Kiel.

Von dort aus ging es zunächst mit der "Color of Fantasie" nach Oslo. Das ist insofern ein besonderes Schiff da es sich hierbei um eine Mischung aus Fähre und Kreuzfahrtschiff handelt - man sagt dazu Kreuzfahrtschiff mit Autodeck!

Diese Überfahrt ist wirklich zu empfehlen! Nicht nur das das Schiff wirklich toll ist, auch die Fahrt an sich ist klasse. Zunächst fährt man durch die Kieler Bucht bis Laboe. Das ist wirklich sehenswert. Danach hat man den ganzen Abend damit zu tun das Schiff zu erkunden. Alleine die Ladenpassage ist 160 Meter lang mit diversen Geschäften, Cafe´s und Kneipen.

Am nächsten Morgen fährt man dann durch die Oslo-Fjord. Dieser ist ebenfalls sehenswert! Gegen 10:00 Uhr erreichten wir Oslo. 

Nach einer Stadtrundfahrt in Oslo und einer Übernachtung geht es dann per Zug und Bus weiter. Eine Fahrt mit der Bergen-Bahn und der Flams-Bahn war ein weiterer Höhepunkt. Außerdem gab es noch ein Bootsfahrt auf dem Sognefjord. Am nächsten Tag ging es dann nach Bergen. Dort gab es eine Stadtrundfahrt und mit der Seilbahn ging es auf den Berg wo man einen wunderschönen Ausblick auf Bergen hat..

In Bergen startet dann die eigentliche Route der Hurtigruten. Entlang der norwegischen Küste geht es über die Lofoten und über das Nordkap bis zur russischen Grenze. Dabei wurden diverse Häfen angelaufen wo unterschiedlich lange angelegt wurde. Das waren teilweise nur 10 Minuten aber auch teilweise 3 bis 4 Stunden. 

Unterwegs haben wir auch den Polarkreis überquert. Dazu gehörte natürlich auch die Polarkreis-Taufe. Dabei wurde einem Eiswasser in den Kragen geschüttet und man bekam dafür eine Urkunde.

Eine Fahrt zum Nordkap war natürlich auch dabei. Bei wirklich schlechten Wetter war dieser Ausflug kein wirkliches Vergnügen. Na - wenigstens war ich da!

Die Seereise endete in Kirkenes nahe der russischen Grenze. Leider hatte unser Flugzeug soviel Verspätung das wir unsere Anschlussflüge nicht mehr erreichten. Bis ich endlich zuhause ankam war es nachts 3 Uhr. 

   siehe Reiseprogramm...

 

 

 Besuchen Sie bitte auch das dazugehörige Fotoalbum

 


Zurück zurück
Startseite Startseite
Drucken Seite drucken
Seitenanfang Zum Seitenanfang

Webseite von Volker Becker

 

© 2004 - 2016 by Volker Becker! Alle Rechte vorbehalten!
letzte Änderung: 7. November 2016